Akupunktur

Akupunktur ist ein Teil der mehrere Jahrtausende alten Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM).

 

Der Grundgedanke besteht darin, dass sich unter der Haut jedes Lebewesens ein Netzwerk aus Energieleitbahnen befindet, durch das die Lebensenergie (Qi) fließt und so das Lebewesen im Gleichgewicht hält.

Die TCM geht von dem Gedanken aus, dass allen Erkrankungen ein energetisches Ungleichgewicht zugrunde liegt. An den sogenannten Akupunkturpunkten, welche genau definiert sind, besteht nun die Möglichkeit, Einfluss auf dieses Ungleichgewicht zu nehmen. Das geschieht zum Beispiel durch das Setzen von Akupunkturnadeln, aber auch über die Erwärmung (Moxibustion) des Punktes oder die Stimulation mittels Farblicht oder Laser.

 

Akupunktur lässt sich sehr vielfältig einsetzen, beispielsweise bei:

Arthosen

Hüftgelenksdysplasien Ellenbogengelenksdysplasien

Allergien

Juckreiz

Spondylosen

Cauda-Equina-Syndrom

Spat

Kissing Spines

Sehnenprobleme Atemwegserkrankungen

u.v.m.

1.jpg